Menü

Leben ohne Angst?

Gibt es ein Leben ohne Angst? Diese Frage, so die Diplompsychologin Kathrin Fettweiß, bekomme ich in meiner Praxis oft und immer wieder von Menschen gestellt, deren Leben stark von Angst geprägt ist. Doch Angst, ist ein lebenswichtiges Gefühl und die natürliche Reaktion des Menschen auf Gefahren. Angstzustände ohne ersichtliche Gefahrenquelle, wie z.B. bei einer Panikstörung, sind enorm verbreitet. 15% der Bevölkerung, so die neuesten Ergebnisse der Angstforschung, erleben im Laufe ihres Lebens spontane Angstanfälle aus heiterem Himmel und gut 8% der Bevölkerung leiden an Angststörungen. Frauen haben doppelt so häufig Angst wie Männer, meiden auch eher gefürchtete Situationen. Bei Männern dagegen stehen psychosomatische Störungen mit Angstinhalten gleich an zweiter Stelle hinter den Suchterkrankungen. Unbehandelt können Angststörungen langfristig einen schwierigen Verlauf nehmen und in eine Depression führen. Viele der Betroffenen flüchten in die Einnahme von beruhigenden Medikamenten oder nehmen Alkohol zur Dämpfung ihrer Angst. Damit schaffen sie sich jedoch eine Reihe zusätzlicher Probleme, anstatt diese zu lösen.

Termine

Mi., 09.08. 19 Uhr Vortrag: Leben ohne Angst Bispingen
Mensch werden. Mensch bleiben.