Menü

Beten mit den Füßen

Camino del Norte
24.08. bis 07.09.2017

Begleitet wird die Gruppe von Pastor Peter Weigle. Die Kosten für die An- und Abreise, für Übernachtungen und Verpflegung organisieren die Teilnehmenden miteinander und in gemeinsamer Absprache.

Anfragen und Anmeldungen zur Teilnahme bitte an office@calumed.de. Buen camino!

Als 844 das Grab des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela entdeckt wurde, zog der damalige König Alfons II als erster Pilger an diesen Ort und veranlasste den Bau einer Kirche über dem Grab. Bald folgten weitere Pilger. Hundertausende folgten ihm - bis heute.

Pilgern ist Beten mit den Füßen. Pilgern hat Menschen zu allen Zeiten fasziniert und verändert. Es eröffnet neue Zugänge zum Leben, erweitert Horizonte und fördert das Staunen und die Freunde an der Vielfalt der Menschen, Kulturen und Regionen, die einem auf dem Weg begegnen. Und Pilgern schafft eine tiefe Befriedigung, wenn das Ziel erreicht ist. Der Pilger- oder Jakobsweg kann zu einer verdichteten Erfahrung des Lebensweges insgesamt werden: Auf ein Ziel zustreben mit vielen Zwischenetappen, verwurzelt in Traditionen und Geschichte(n), unter Mühen den individuellen, oft chaotisch erscheinenden Weg beschreiten und sich auf Begegnungen einlassen – mit sich selbst, den Nächsten am Weg, dem Land, der Schöpfung und dem Schöpfer selbst. Nach den anspruchsvollen Wegstrecken genießen wir am Abend die familiäre Atmosphäre in den Herbergen.

Der Küstenweg im grünen Norden Spaniens, auch Camino del Norte genannt, ist der älteste Pilgerweg und zählt zu den Geheimtipps unter den Jakobswegen. Er verzaubert durch seine landschaftliche Schönheit und bietet paradiesische Orte und Momente. Auf dem Weg kann man kleine malerische Hafenstädte und Dörfer sowie uralte Klöster entdecken, die uns Geschichten von seit Jahrhunderten gelebter Mystik erzählen. 

Mensch werden. Mensch bleiben.