Menü

Calumedium 4 - Geld regiert die Welt !?

Die kostenlose Zeitschrift für Mitglieder und Freunde, erscheint jeweils zum Ende eines jeden Jahres.

Wenn Sie an einer Ausgabe interessiert sind, schreiben Sie eine E-Mail an office@calumed.de .

Geld regiert die Welt?! Doch – ja! Zumindest regiert das Geld mit. Allein, diese Regentschaft sucht nicht der Welt Bestes, sondern den größtmöglichen Profit. Bei Investitionen zählt in der Regel die höchste Rendite. Die Konsequenzen für Mensch und Umwelt sind zweitrangig. Die Börsenkurse steigen gar, wenn Unternehmen Beschäftigte entlassen (neudeutsch: ‚freisetzen'). Trumps Ankündigung, die Klimaschutzpolitik Obamas nicht fortzusetzen, also die Umwelt weiter ungehemmt zu ruinieren, ließ die Anleger jubeln und die entsprechenden Aktenindices steigen.

Bei den Grünen hieß es vor Zeiten auf einem Wahlplakat: Wir haben die Welt von unseren Kindern nur geborgt. Wir müssen leider feststellen: Wir haben die Welt in großen Teilen schon ausverkauft.

‚Mensch werden – Mensch bleiben' ist das Leitmotto von Calumed. Wenn es uns Menschen als Einzelne wie als Gesellschaft nicht gelingt, bald einen gesünderen Umgang mit dem Geld wie auch unserer Mitwelt zu finden, werden menschenwürdige Lebensbedingungen mehr und mehr ein Privileg der Besserverdienenden und wird unsere Welt zugrunde gerichtet werden.

Zahlreiche empirische Studien belegen, dass Armut sich auch unmittelbar auf den Gesundheitszustand der Menschen auswirkt. Laut einer neuen Studie des Robert-Koch-Instituts liegt die Lebenserwartung von Frauen aus der Armutsrisikogruppe acht Jahre unter der von Frauen mit höheren Einkommen. Bei Männern beträgt die Differenz sogar elf Jahre. Gerade die verbreiteten chronischen Erkrankungen sind es, die bei Menschen mit geringem Einkommen und geringer Bildung häufiger auftreten als beim Rest der Bevölkerung.

Das alles erklärt, nicht zuletzt im Hinblick auf unseren Satzungszweck der Gesundheitsförderung, warum wir dieses Thema als Schwerpunkt dieser Ausgabe gewählt und zum Thema unseres Kongresses am 14. Oktober 2017 gemacht haben. Einige der Kongress-Referenten haben hier mit einem Artikel schon dankenswerter Weise einen Vorgeschmack auf ihren Kongress-Vortrag gegeben.

Wir hoffen, Sie erleben die Lektüre als inspirierend und förderlich. Genießen Sie Ihr Leben, denn ‚wer nicht genießt, ist ungenießbar!' und bleiben und werden Sie weiter Mensch!

Beiträge

  • Gott oder Mammon - Peter Weigle
  • Das geld und die Psyche - Prof. Dieter Flader und Peter Weigle
  • Geld macht Politik - Dieter Jarzomek
  • Der Geist denkt, das Geld lenkt - Dr. Barbara Strohschein
  • Schmutzige Demokratie - Jürgen Roth
  • Zukunft statt Zocken - Wolfgang Kessler
  • Gemeinwohl-Ökonomie - Christian Felber
  • Geld stinkt doch nicht - Christel Erdmann
Mensch werden. Mensch bleiben.