Menü

Barbara

06.06.2021  |  Humans by Calumed

Als ich als junges Mädchen gefragt wurde, welchen Beruf ich ergreifen will, fiel mir die Antwort ein: Ich will an der geistigen Front der Zeit wirken. Dort also, wo Neues gedacht, erfunden und gesehen wird. Mir war natürlich klar, dass dies kein Beruf ist, aber eine Einstellung für Berufe.

In meiner Familie herrschte wohl Pioniergeist, der mich beeinflusste. So hatte ich Vorbilder: Mein Großvater war ein junger Architekt der Bauhaus-Bewegung und begeisterte sich für den deutschen Expressionismus. Mein Vater war Schauspieler und Regisseur und verfasste neuartige Theaterstücke. Meine Mutter gründete ein Jugend-Orchester und eine Musikschule. Meine Großmutter interessierte sich weit mehr für Rilke und Nietzsche als für den Sonntagsbraten.

Die Idee, eine Pionierfrau werden zu wollen, hatte ich mir nicht ausgedacht. Es war Eingebung und familiäre Prägung. Ich studierte Philosophie, Psychologie und Soziologie und promovierte. Dann war ich als Lektorin tätig, schrieb fürs Theater, für den Funk und war im Fernsehen tätig. Aber auch bis heute in interessanten Forschungsprojekten aktiv. Seit vielen Jahren berate ich Menschen, die nach neuer Orientierung suchen. Es geht letztlich immer um das Ziel, neue Horizonte zu finden und zu zeigen.

Meine Mutter und meine Großmutter vermittelten mir, dass Frauen klug und schön sind und mit den Männern kooperieren sollten, statt gegen sie zu kämpfen. Frauen sollen ihren Weg gehen und sich nicht immer nur anpassen. ‚Denke nach und ordne Dich nicht unter!', war ein Satz, der galt. Meine Großeltern und meine Eltern hatten unter dem Nationalsozialismus zu leiden. Sie hatten erlebt, was in einem Land geschieht, wenn sich Menschen einem inhumanen politischen System unterordnen oder gar mitmachen.

Hilfreich auf meinem Weg sind mir meine Partner und Freunde, die zu mir stehen und mich ermutigen.
Menschen müssen wir nicht werden, weil wir Menschen sind. Aber wir sollten solche Menschen werden, die aufrichtig, selbstkritisch, lebensbejahend und der Realität zugewandt leben.

Mensch werden. Mensch bleiben.