Menü

Maren

02.01.2022  |  Humans by Calumed

Was mich richtig gut auf meinen Weg gebracht hat? Scheinbar habe ich oft zur richtigen Zeit die richtigen Menschen getroffen, die mir Impulse für meine nächsten Entwicklungsschritte gaben. Ich bin schon mit 16 Jahren von zu Hause ausgezogen. Mich bewegten damals bereits Fragen zu den aus meiner Sicht wirklich interessanten Themen: Ich suchte nach Antworten auf Sinn- und Glaubensfragen nach dem Leben, Tod und was uns darüber hinaus als Mensch ausmacht. Mir wurde schnell klar, dass ich die Antworten hierzu nicht unbedingt in meiner Familie oder in der Schule bekomme.

Also war es ein Glück für mich, so früh von zu Hause fortzugehen und immer wieder Menschen zu begegnen, mit denen ich mich über diese spannenden Fragen des Lebens austauschen konnte und die mir wertvolle weiterführende Impulse gaben. Ich lernte, auf meine innere Stimme zu hören und mich unabhängig von den gesellschaftlichen Normen zu entscheiden.

Und dann habe ich das Reisen entdeckt! Fremde Länder und Kulturen kennenzulernen, deren Menschen zu begegnen und sich überraschen lassen, wie man noch so leben kann. Sich aus der eigenen Komfortzone herausbegeben, die eigene kleine Welt einfach mal aus einer anderen Perspektive betrachten und mit einem Sack voll Erkenntnissen und Eindrücken ins Alltagsleben zurückzukehren ist immer wieder eine große Inspiration für mich.

Heute bin ich Heilpraktikerin und begleite als Körpertherapeutin und Dozentin Menschen auf ihren Lebenswegen. Immer wieder stelle ich dabei fest, dass es oft nicht darauf ankommt, etwas Bestimmtes zu tun, sondern einfach da zu sein. Offen, unvoreingenommen, wertschätzend. Oft sind es die Feinheiten in den Begegnungen, die eigene Haltung im Miteinander oder eine Frage zur richtigen Zeit gestellt, was die Menschen weiter bringt.

Für mich ist ein Mensch menschlich, wenn er sich authentisch zeigt, so wie er ist, ohne in erster Linie gesellschaftliche Leistungserwartungen oder Rollenbilder erfüllen zu wollen. Menschlich sein bedeutet für mich auch verletzlich, schwach und fehlerhaft zu sein. Das sind doch oft die Erfahrungen im Leben, die uns über uns selbst hinauswachsen lassen.
Ich glaube, wir Menschen sind tief in uns eigentlich liebevoll, weise und frei, wir müssen nur manchmal dran erinnert werden.

Mensch werden. Mensch bleiben.